You are here:

Die richtige Pflege

Hier finden Sie Tipps zur Pflege Ihrer Lieblingsteile*

 

 

Symbolerklärung

Trocknersymbole

Trocknersymbole

Waschsymbole

Waschsymbole

Bügelsymbole

Bügelsymbole

Bleichsymbole

Bleichsymbole

Hilfe bei der Fleckenentfernung

Flecken sollten möglichst schnell entfernt werden, da diese nach Eintrocknung wesentlich schwerer und aufwendiger zu entfernen sind. Dabei können auch chemische Reaktionen auftreten, die das Material dauerhaft beschädigen kann.

Wichtig wenn ein sich ein Fleck auf dem Kleidungsstück abzeichnet, das die frischen Flecken sofort mit kohlensäurehaltiges Mineralwasser eingeweicht werden, dadurch verblasst der Fleck und man kann die betroffene Stelle danach mit einem Handtuch abtupfen.

Hier finden Sie noch weitere Tipps gegen Flecken:

Rotwein

Wie bei jedem anderen Fleck sollten Sie den Rotweinfleck möglichst schnell behandeln, da es bei längerer Wartezeit schwieriger wird diesen zu entfernen. Eine gute Möglichkeit den Fleck zu behandeln ist, etwas Salz auf den Fleck zu streuen, damit das Salz den Rowein aufsaugt. Danach können Sie das Salz ausbürsten. Ist der Rotweinfleck bereits eingetrocknet, hilft eine Salzpaste. Salz mit etwas Wasser vermischen und auf der betroffenen Stelle trocknen lassen, sobald die Paste getrocknet ist, mit einem Tuch abbürsten und nochmals ausspülen.

 

Gras

Im Sommer ein Picknick auf der Wiese oder im Garten ist etwas schönes, nur kommen auch unliebsame Grasflecken auf die tolle Kleidung und die Grasflecken sind sehr auffällig und sehr hartnäckig. Um diese Flecken wieder herauszubekommen gibt es eine Zucker-Wasser-Mischung. Einfach zwei Esslöffel Zucker mit etwas Wasser verrühren bis die Mischung zu einem Brei geworden ist, den Brei auf den Fleck auftragen und mindestens eine halbe Stunde einwirken lassen, danach kann das Kleidungsstück in die Waschmaschine. Nun sollten die Flecken verschwunden sein. Eine weitere Möglichkeit die Flecken zu bekämpfen ist Mentholzahnpasta. Wichtig die Zahnpasta muss unbedingt Menthol enthalten! Mit einer Bürste die Zahnpasta in den Fleck einarbeiten und eine bis eineinhalb Stunden einwirken lassen. Danach in der Waschmaschine waschen. Am besten bei hellen Stoffen!

 

Blut und Tinte

Blut und Tinte lassen sich gut mit Zitronensaft und Salz entfernen. Die Zitronensaft-Salz-Lösung 10 Minuten einwirken lassen und danach mit kaltem Wasser gut ausspülen. Des Weiteren hilft auch eine Aspirintablette. Dazu das Kleidungsstück bzw. die betroffe Stelle in kaltes Wasser legen, die Aspirin dazugeben und das Auflösen der Tablette abwarten.

Öl

Bei Ölflecken auf der Kleidung empfhielt sich Butter. Den Ölfleck mit Butter einreiben, dadurch löst sich das Öl aus den Fasern und anschließen kann die Kleidung wie gewohnt gewaschen werden. Fettspritzer oder Öl aus der Küsche können Sie auch einfach mit Spülmittel behandeln. Direkt auf den Fleck etwas Spülmittel geben, sanft einreiben und einige Minuten einwirken lassen. Etwas klares Wasser auf die behandelte Stelle sprühen um die Spülmittelreste zu entfernen, anschließen können Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine waschen.

 

Make-Up

Hausmittel bei Make-Up-Flecken sind Speisestärke und Backpulver. Wichtig hierbei ist, dass Sie den Fleck schnell behandeln. Zuerst tupfen Sie mit einem saugfähigen Tuch so viel Make-up wie möglich ab. Nun streuen Sie die Speisestärke auf den Fleck und drücken sie leicht an. 10 Minuten einwirken lassen und anschließend wird die Speisestärke entfernt und der Fleck befeuchtet. Jetzt kommt das Backpulver darauf und lassen es nochmals einwirken. Diesen  zweiten Schritt so oft wiederholen, bis die Farbe weg ist. Eine weitere Möglichkeit Make-Up Flecken zu behandeln ist mit Alkohol, wobei dies jedoch mit Vorsicht getan werden sollte.

 

 

 

Schweiß

Im Sommer wenn es so richtig warm ist, bleibt es leider nicht aus, dass wir Schwitzen und unsere Kleidung die ganze Flüssigkeit von uns aufnimmt und aufsaugt. Dies kann zu unschönen Flecken führen. Um hartnäckige Schweißflecken zu entfernen biette sich die Verwendung von Essigwasser an. Mit einem Tuch das Essigwasser vorsichtig auf die Stelle tupfen. Danach kann das Kleidungsstück in die Waschmaschine.

Stoffe

Baumwolle

Baumwolle ist eine Naturfaser und strapazierfähig. Sie sollten dennoch vor der Wäsche immer auf die Pflegehinweise im Waschetikett achten. Bei Produkten aus 100% Baumwolle ist es zu erwarten, dass sie einlaufen, vor allem wenn sie nicht vorgeschrumpft wurde. Vorgeschrumpfte Baumwolle läuft im Allgemeinen um 2-5% ein. Nicht vorgeschrumpfte Baumwolle kann sogar bis zu 20% einlaufen.

So waschen Sie Baumwolle richtig:

Reinigung

Baumwollkleidung in strahlenden oder dunklen Farben, sowie feine Teile aus Baumwolle sollten unbedingt bei niedrigeren Temperaturen (maximal 30 Grad), gewaschen werden, da sie sonst ihre Form oder Farbe verlieren können. Baumwolle wird häufig mit anderen Materialien kombiniert, wie Elasthan, durch die Kombination erhalten die Kleidungsstücke einen komfortablen Stretch-Anteil. Auch diese Baumwollmixe sollten bei geringen Temperaturen gewaschen werden. Hier sollte aber das Pflegeetikett beachtet werden.

Trocknen

Oft wandert das Kleidungsstück von der Waschmaschine direkt in den Trockner. Jedoch sind nicht alle Kleidungsstücke dafür geeignet. Baumwolle sollte am besten immer an der frischen Luft trocknen. Die Wäsche gut ausschütteln und an der Naht aufhängen.

Beim Trocknen ist auch wieder das Pflegeetikett auf der Kleidung zu beachten.

Bügeln

Baumwolltextilien vor dem Bügeln anfeuchten und bei maximal 200 Grad Celsius bügeln

Baumwolle

Polyester Acryl

Polyester, Polyacryl und Polyamid

Polyamid, Polyacryl und Polyester sind Chemiefasern deren positive Eigenschaft ist, dass sie nicht knittern, nie aus der Form geraten und immer weiche und geschmeidig bleiben. Des Weiteren sind sie sehr pflegeleicht, denn sie lassen sich gut waschen, trocknen schnell und müssen fast gar nicht gebügelt werden.

So waschen Sie Synthetische Fasern richtig:

Reinigung

Kunstfasern sind pflegeleicht und können meist auf 60 Grad Celsius gewaschen werden. Dennoch sollten Sie Weißwäsche bis maximal 40 Grad Celsius mit Flüssigwaschmittel und Buntwäsche bis maximal 30 Grad Celsius waschen. Hier bitte das Pflegeetikett beachten!

Wird zur Wäsche noch einen Schuss Weichspüler gegeben, verhindert es die elektrostatische Aufladung der Fasern und bleibt somit nicht mehr an der Haut kleben.

Trocknen

Synthetische- und Mischfasern können Sie einfach auf dem Wäscheständer oder Bügel aufhängen, da sie wenig Feuchtigkeit aufnehmen und schnell trocknen.

Es wird nicht empfohlen die Kleidung im Trockner zu trocknen, da synthetische Fasern sehr empfindlich auf Hitze reagieren und es somit zu Falten und Knitter kommen kann.

Bügeln

Auf das Bügeln kann verzichtet werden, denn die Fasern sind knitter- und faltenfrei. Wenn es denn sein muss, dann sollte man das Bügeleisen auf die niedrigste Stufe einstellen. Bei höheren Temperaturen besteht die Gefahr, dass die Fasern schmelzen.

Seide

Seide ist sehr edel und kaum wie ein anderer Stoff. Jedoch ist Seide aufwendiger zu reinigen als alle anderen Stoffe. Seide ist eine Naturfaser, dass zu hohe Hitze und beim Trocknen direktes Sonnenlicht nicht gut verträgt. Des Weiteren muss unbedingt das Pflegeetikett überprüft werden, ob es sich um waschbare Seide handelt.

So waschen Sie Seide richtig:

Reinigung

Wie bereits erwähnt, überprüfen sie vor der Wäsche das Pflegeetikett ob es selbst gewaschen werden kann oder man es besser in die Reinigung bringt. Falls das Pflegeetikett zeigt, dass das schöne Seidenteil von Hand gewaschen werden kann, sollten Sie am besten milde Seife oder ein Seidenshampoo verwenden. Helle Seide wird 5 Minuten in lauwarmen Wasser gelegt und vorsichtig im Wasser bewegt, da nasse Seide sehr empfindlich ist. Dunkle oder bedruckte Seide nur in kaltem Wasser waschen. Nach dem Waschgang das Seidenteile herausnehmen und unter klarem kaltem Wasser spülen.

Seide kann man auch in der Waschmaschine waschen, wenn sie einen Schonwaschgang besitzt. Jedoch sollte hierbei wieder das Pflegeetikett beachtet werden.

Trocknen

Seide nicht in den Trockner legen. Die Temperaturen sind zu hoch für die empfindliche Seide. Deshalb Seide zum Trocknen immer aufhängen und an der Luft trocknen lassen. Achten Sie darauf direkte Sonneneinstrahlung zu vermeiden, da es zu Verfärbungen kommen kann.

Bügeln

Ob die Seide gebügelt werden kann, verrät das Pflegeetikett. Seidenstoffe sollten jedoch nicht zu heiß, immer auf links gebügelt und nicht mit Wasser besprüht werden.

Seide

Viskose

Viskose

Der Rohstoff für Viskose besteht aus Pinien-, Buchen- und Eukalyptusholz, der in einem chemischen Prozess gewonnene Zellstoff aus dem Holz wird dann zu Viskose verarbeitet. Somit ist Viskose eine Faser aus Naturrohstoffen, die in der Weiterverarbeitung chemisch veredelt wird. Viskose ist sehr empfindlich und knittert leicht und läuft schnell ein. Deshalb ist es wichtig, das Pflegeetikett gut zu beachten, damit Sie lange Freude an der Kleidung haben.

So waschen Sie Viskose richtig:

Reinigung

Viskose verträgt nur niedrige Temperaturen bis maximal 40 Grad Celsius. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass gefärbte oder bedruckte Stoff getrennt von hellen Stücken gewaschen werden. Um das Risiko zu minimieren, können Sie die Temperatur auch auf 30 Grad Celsius verringern und im Schonwaschgang in der Waschmaschine waschen. Um das Beschädigen das guten Stoffes zu vermeiden, empfiehlt es sich, die Mschine maximal zu zwei Dritteln zu füllen und auf Kleidung mit Reißverschlüssen, Pailetten oder auch Jeans zu verzichten (generell Kleidung die scheuern oder Flecken verursachen).

Trocknen

Viskose knitter schnell, deshalb ist dieser Stoff auch nicht für den Trockner geeignet. Auch sollten Sie die Kleidung nie auf die Heizung legen. Durch die hohen Temperaturen in dem Trockner oder auf der Heizung besteht die Gefahr, dass er einläuft.

Zum Trocknen am besten tropfnass aufhängen und an der Luft trocknen lassen.

Bügeln

Das Pflegeetikett gibt auch hier wieder Aufschluss, ob der Stoff gebügelt werden kann. Kleidungsstücke aus Viskose sollte man in feuchtem Zustand oder mit einem feuchten Tuch auf Stufe 2 gebügelt werden, damit dieser wieder schön glatt wird.

Leinen

Leinen ist eine Naturfaser und wird aus der Flachspflanze hergestellt, die Fasern befinden sich um den Kern des Stängels herum und werden nach der Ernte zum Trocknen gesammelt. Die Flachspflanze wird in kühlen und gemäßigten Klimazonen angebaut. Leinenfasern haben einen natürlichen Glanz und Dank der glatten und leicht verspinnbaren Fasern ist Leinen atmungsaktiv, antistatisch und schmutzabweisend.

Pflegehinweise im Pflegeetikett beachten!

So waschen Sie Leinen richtig:

Reinigung

Leinen knittert serh schnell und ist schwer wieder knitterfrei zu bekommen. Deshalb sollten sie Leinen im Schonwaschgang waschen und mit maximal 600 Umdrehungen pro Minute. Dadurch verliert der Stoff nicht so viel Feuchte, die für das knitterfreie Trocknen und Bügeln notwendig ist. Zusätzlich kann die Leinenkleidung in einen Wäschesack gegeben werden um die Faser zu schonen. Des Weiteren sollte auf Bleiche oder Bleichmittel verzichtet werden.

Trocknen

Auf keinen Fall das Leinen in den Wäschetrockner geben, da der Stoff im Trockner stark verknittertn, einlaufen oder auch beschädigt werden kann. Leinenkleidung am besten hängend an der frischen Luft trocknen lassen. Wobei darauf zu achten ist, dass buntes Leinen lieber im Schatten getrocknet werden sollte, um ein ausbleichen der Farbe zu vermeiden. Weißes Leinen dagegen kann ruhig in der Sonne trocknen.

Bügeln

In feuchtem Zustand kann die Kleidung gebügelt werden um die Falten besser aus dem Stoff zu bekommen und damit die Temperaturen des Bügeleisens die Kleidung nicht beschädigt. Auf links waschen!

Leinen

*Lagenlook Traumland – Die Modemacherei übernimmt keinerlei Haftung oder Garantie für die Aktualität, Korrektheit und Vollständigkeit dieser Informationen. Lagenlook Traumland – Die Modemacherei haftet nicht für mögliche Schäden an den Textilien oder Material, die durch die Anwendung der gegebenen Methoden zur Pflege entstehen. Auschlaggebend ist immer das Pflegeetikett an der Kleidung. Lagenlook Traumland – Die Modemacherei behält sich das Recht vor, die bereitgestellten Informationen jederzeit zu ergänzen oder zu ändern.